Öffnungszeiten: Sommerzeit täglich 9.00 Uhr – 18.00 Uhr | Winterzeit täglich 10.00 Uhr – 16.00 Uhr | Klostercafé: April – Oktober und nach Vereinbarung

Kloster Chorin – Des Landes schönster Schmuck

Das ehemalige Zisterzienserkloster gehört zu den bedeutendsten Baudenkmalen der frühen Backsteingotik in Brandenburg. Wegen der faszinierenden Architektur und der Schönheit der wald- und seenreichen Umgebung ist das Bauwerk in der Schorfheide seit Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel. 

Seitenweise lose und gebundene Kunst

Eine Ausstellung der "EDITION ZWIEFACH – Ein Künstlerverlag" im ehemaligen Abthaus des Klosters Chorin
 
Über das Zusammenspiel von Literatur, poetischer Kunst und der Typographie in Büchern erzählt die Ausstellung „Seitenweise gebundene und lose Kunst". Neben dem ehemaligen Brüdersaal, in dem die Mönche im Mittelalter religiöse Texte abschrieben und Bücher illustrierten, sind bis zum 23. Februar 2015 seitenweise Kunstdrucke, Monatsbilder (Kalender), die Reihe »Zwischen den Pappdeckeln« und die Kiebitzbuchreihe, sowie (Kinder-)Bücher der EDITION ZWIEFACH zu sehen. Ergänzt wird die Ausstellung durch Bilder der Malerin und Verlegerin Linde Kauert, die im Dialog mit der Literatur entstanden und Kalligraphien von Heinz Hellmis. 
 

Eintrittskarten für die Saison 2015

Karten für den Choriner Opernsommer und das Theaterstück "Der Namen der Rose" vom Berliner Kriminaltheater erhalten Sie ab dem 12. Januar 2015 unter laden@kloster-chorin.org, telefonisch unter der Telefonnummer 033366 - 70377 oder direkt im Klosterladen, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Informationen über den Choriner Musiksommer, Eintrittskarten oder Adressen von Vorverkaufsstellen finden Sie auf der Homepage des Choriner Musiksommers

Lese-Tipp: Faszination Welterbe

Die schönsten und interessantesten Plätze des Ostens, einzigartige Kultur-und Naturdenkmäler inkl. dem Kloster Chorin, ausgewählt von der UNESCO, zeigt dieses Buch in eindrucksvollen Bildern und informativen Texten. Im Klosterladen ist das Buch für 34,95 Euro erhältlich. Einen Auszug aus dem Buch mit dem Artikel über das Kloster Chorin finden Sie nachfolgend zum Download.